Aktualisiert am 16. Oktober 2020

Beschwerden erleichtern die Zusammenarbeit.

Unabhängig davon ob Sie von mir beraten, supervidiert oder fortgebildet werden, ob Sie Studierende/r oder TeilnehmerIn einer Fortbildung sind: Sagen Sie mir bitte, wenn Sie unzufrieden sind, wenn Sie sich über mich ärgern oder sich schlecht behandelt fühlen. Je eher ich davon weiß, desto früher kann ich darauf reagieren: Ihre Beschwerden erleichtern unsere Zusammenarbeit.

Wenn Sie es mir nicht direkt sagen können oder wenn Sie mit meiner Reaktion unzufrieden sind, wenden Sie sich bitte an die Verbände, in denen ich Mitglied bin: DGsP, DGSF, DBSH. Alle drei haben Ethikkommissionen, die bereit sind, Sie anzuhören, Sie zu beraten und mir gegebenenfalls zu sagen, dass ich mich nicht korrekt verhalten habe – und/oder sie können zwischen uns vermitteln.

Als Studierende/r können Sie sich u.a. an den Dekan des Fachbereichs, den Rektor der Hochschule wenden oder die Studierendenvertretung einbeziehen.

Download Gelbe Karte (Sie dürfen das Konzept der Gelben Karte, das ich auch in einem Artikel ausführlicher erläutert habe, gerne auch für Ihre eigene Arbeit übernehmen und anpassen!).

 

Gelbe Karte-AI-back